ONE DOCS

Wie sorge ich dafür, dass beim Domainumzug keine E-Mails verloren gehen?

Ganz gleich, ob Sie Ihre Domain zu One.com umziehen oder von uns zu einem anderen Anbieter wechseln: Gerade dann, wenn Sie E-Mail-Konten unter Ihrer Domain nutzen, sollten Sie den Domainumzug gut vorbereiten.

Wie läuft ein Domainumzug ab?

Bei den meisten Domainendungen muss für den Umzug die sogenannte Auth-ID (auch Authcode genannt) vom alten Anbieter angefordert werden. Sobald die Auth-ID vom neuen Anbieter angenommen wird, findet der Domainumzug statt.

Der eigentliche Umzug findet innerhalb weniger Minuten statt. Jedoch besteht eine 24-stündige Übergangsphase, in der Homepage-Aufrufe und auch E-Mails mal zum alten, mal bereits zum neuen Anbieter führen.

In dieser 24-stündigen Phase aktualisieren alle Internetzugangs- und E-Mail-Anbieter den sogenannten DNS-Cache. Dabei handelt es sich um eine Datenbank, die im Prinzip die Information zwischenspeichert, welche Domain zu welchem Anbieter1 führt. Diese Zwischenspeicher existieren, damit der Austausch von Daten zwischen allen Anbietern schneller erfolgen kann.

Aufgrund der Vielfalt an Anbietern im Internet kann nicht verallgemeinert werden, wann genau der Vorgang abgeschlossen sein wird. Gewiss ist nur, dass es nicht länger als 24 Stunden dauern wird.

Was muss ich also vor dem Domainumzug tun?

E-Mail-Adressen, die Sie bei Ihrem alten Anbieter eingerichtet hatten, sollten Sie vor dem Domainumzug auch beim neuen Anbieter einrichten.

Damit sind Sie bestmöglich gewappnet und verlieren keine E-Mails. In der 24-stündigen Phase können E-Mails mal beim alten, mal beim neuen Anbieter eintreffen. Nach Ablauf der 24 Stunden sollten die E-Mails nur noch vom neuen Anbieter in Empfang genommen werden.

Wann sollte ich den Domainumzug durchführen?

Auf keinen Fall auf den letzten Drücker! Wenn Sie den Umzug ca. eine Woche vor Auslaufen des alten Vertrags durchführen, sind Sie erfahrungsgemäß gut vorbereitet. Damit hätten Sie genug Zeit, um etwaige Probleme zu klären oder die folgende Frage anzupacken.

Wie ziehe ich die E-Mails um, die in der Übergangsphase beim alten Anbieter eingegangen waren?

Wenn der alte Anbieter One.com ist:

Auch wenn die Domain umgezogen wurde, können Sie noch per IMAP auf Ihre Postfächer zugreifen.

Der Grund ist, dass unser IMAP-Server imap.one.com nicht Ihre Domain beinhaltet und somit jederzeit erreichbar ist. Voraussetzung ist natürlich, dass Ihr One.com-Abonnement noch nicht ausgelaufen ist.

Folglich können Sie die E-Mails mithilfe dieser Anleitung zum neuen Anbieter übertragen.

Wenn Sie bislang bei einem anderen Anbieter Kunde waren:

Fragen Sie ihn bitte im Vorfeld, ob Sie die Möglichkeit haben, auch nach dem Domainumzug E-Mails zu exportieren, z.B. über den IMAP-Zugang, so wie bei uns.


  1. Genauer gesagt beinhaltet der DNS-Cache die Information, zu welcher Server-IP-Adresse eine Domain führen soll.