ONE DOCS

Verschlüsselung von E-Mails

Hierbei muss zwischen der Verschlüsselung im Sende- und Empfangsvorgang sowie der Verschlüsselung des E-Mail-Inhalts unterschieden werden.

Der Transport von E-Mails (eingehend wie abgehend) erfolgt auf verschlüsseltem Wege, wenn Sie unser Webmail nutzen.

Verwalten Sie Ihre E-Mails über ein Programm oder eine App wie z.B. Mozilla Thunderbird oder Microsoft Outlook, erfolgt der abgehende Transport verschlüsselt, wenn Sie als SMTP-Port 587 oder 465 wählen. Weitere Informationen zur Konfiguration erhalten Sie unter diesem Link. Der Empfang erfolgt auch hier grundsätzlich verschlüsselt.

Bieten Sie auf Ihrer Homepage ein Kontaktformular an, raten wir Ihnen, Ihre Seite verschlüsselt via https auszuliefern. Hierfür gibt es folgende Anleitungen:

E-Mails als solche sind jedoch grundsätzlich unverschlüsselt. Dies ist technologiehistorisch bedingt. Sie können E-Mails mit Postkarten vergleichen – im Gegensatz zu versiegelten Briefen.

Sie können E-Mail-Inhalte unabhängig von Ihrem Mailanbieter verschlüsseln: über das GnuPG- oder S/MIME-Verfahren. Voraussetzung ist, dass Sie mit einem E-Mail-Programm wie z.B. Mozilla Thunderbird oder Microsoft Outlook arbeiten. Im Webmail ist eine Inhaltsverschlüsselung nicht möglich.

Für die Inhaltsverschlüsselung finden Sie im Internet zahlreiche Anleitungen, zum Beispiel hier:

Bitte beachten Sie, dass One.com diesbezüglich keinen Support leisten kann. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Hersteller Ihrer E-Mail-Software oder der Verschlüsselungs-Erweiterung.