ONE DOCS

WordPress-Installation verschieben

WordPress innerhalb des Webspaces verschieben

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie WordPress auf Ihrer bestehenden Domain verschieben können. Denkbare Szenarien für diesen Fall bestehen, wenn Sie Ihren Blog:

Achtung
Legen Sie ein Backup von allen Dateien und von den Tabellen in der Datenbank an, ehe Sie fortfahren!
  1. Rufen Sie Ihre WordPress-Seite auf und stellen sicher, dass sie intakt ist.

  2. Rufen Sie im Kontrollpanel phpMyAdmin auf.

  3. Klappen Sie auf der linken Seite die Tabellenliste auf, indem Sie auf das Plus-Symbol links neben dem Datenbanknamen klicken.

Tabellen in phpMyAdmin aufklappen

  1. Klicken Sie auf die Tabelle, die auf _options endet. In unserem Beispiel heißt diese test_options. Sollten Sie mehrere Tabellen mit _options-Suffix finden, dann erfahren Sie in dieser Anleitung, welche davon die richtige ist.

  2. Suchen Sie auf der rechten Seite nach der Option siteurl und klicken auf Bearbeiten.

siteurl bearbeiten

  1. Ersetzen Sie die bisherige Adresse zu Ihrer WordPress-Seite durch die neue. Nochmal zur Erinnerung: In dieser Anleitung verschieben Sie WordPress innerhalb Ihres Webspaces; geben Sie also bitte keine fremde Domain an. Speichern Sie die Änderung, indem Sie auf OK klicken.

siteurl-Wert bearbeiten

  1. Ändern Sie nun erneut die Adresse, diesmal unter der Option home.

home bearbeiten

  1. Wechseln Sie nun zum File Manager im Kontrollpanel. Hinweise zur Bedienung erhalten Sie unter diesem Link.

  2. In diesem Beispiel möchten wir in der Subdomain test durch neuesubdomain austauschen. Hierbei genügt es, den Ordner umzubenennen:

Unterordner umbenennen

Soll WordPress hingegen von einer Subdomain auf die Hauptdomain verschoben werden, öffnen Sie den Unterordner, markieren alle Dateien und verschieben diese ins Hauptverzeichnis. Bei einem Wechsel von der Haupt- zur Subdomain gehen Sie entsprechend umgekehrt vor.

  1. Rufen Sie Ihre WordPress-Seite unter der neuen Adresse auf.

  2. Melden Sie sich im Admin-Bereich an. Falls Sie sich nicht sicher sind, wie die Adresse dorthin lautet, erfahren Sie hier mehr.

  3. Rufen Sie im Menü EinstellungenPermalinks auf.

  4. Klicken Sie einfach auf Änderungen speichern. Damit sorgen Sie dafür, dass es keine Fehler beim Aufruf von Unterseiten geben wird.

  5. Prüfen Sie nun, ob Ihre WordPress-Seite intakt ist.

WordPress auf eine andere Domain übertragen

Die Anleitung finden Sie auf unseren offiziellen Hilfeseiten.