ONE DOCS

Leistungsverbesserungen für WordPress

Bei WordPress tauchen Überlastungen bzw. gar die Fehlermeldung 500 (Internal Server Error) zumeist auf, wenn Plugins (zueinander) inkompatibel sind oder der Arbeitsspeicher nicht ausreicht.

WordPress beansprucht jedoch ggf. pro Skriptaufruf weniger RAM, als tatsächlich verfügbar ist. Dies lässt sich steuern, indem Sie die Datei wp-config.php im WordPress-Hauptverzeichnis wie folgt um zwei Regeln ergänzen:

  1. Öffnen Sie den File Manager.

  2. Suchen Sie die Datei wp-config.php heraus und klicken darauf.

wp-config.php im File Manager

  1. Prüfen Sie, ob in der Datei bereits Zeilen vorliegen, die wie folgt beginnen:

Falls ja, gleichen Sie die Zeilen mit der folgenden Übersicht ab.

Falls nicht, ergänzen Sie die Datei um die zwei Zeilen, die zu dem von Ihnen genutzten Tarif passen:

Ihr Tarif wp-config-Regeln
Starter/Add-on define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '512M' );
define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '512M' );
Professional define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '1024M' );
define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '1024M' );
Professional Plus define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '2048M' );
define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '2048M' );
Business define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '4096M' );
define( 'WP_MAX_MEMORY_LIMIT', '4096M' );

Fügen Sie die beiden Regeln bitte zwischen zwei bestehenden define-Zeilen ein; wo genau, ist unerheblich.

  1. Speichern Sie die Datei.

Beobachten Sie das Verhalten Ihrer Seite anschließend wieder genau. Sollte dies nicht helfen, bitten wir Sie, Ihre Plugins zu deaktivieren und dann einzeln zu reaktivieren. Prüfen Sie nach jeder Aktivierung, ob Ihre Seite wie gewünscht funktioniert.

Falls Sie nicht mehr auf Ihre Seite zugreifen können, können Sie Ihre Plugins via phpMyAdmin deaktivieren.